Menü schließen
Produktkatalog
Produktkatalog Alle anzeigen
Anzucht Dünger Erde Kompost & Boden Samen Pflanzenstärkung Pflanzenschutz Nützlinge Vogel- & Tierschutz Ungeziefer & Nager Vertreibungsmittel
Vertreibungsmittel Alle anzeigen
gegen Katzen gegen Hunde gegen Vögel gegen Marder
Gartenwerkzeug & Zubehör Winterschutz
Nützlinge Hersteller Themenwelt
Themenwelt Alle anzeigen
Gemüsegarten Rasen Rosen Ziergarten Obstgarten Kräutergarten Balkonpflanzen Zimmerpflanzen Teich Kompost Geschenke & Geschenkideen
Ratgeber Angebote %
Warenkorb schließen
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Artikel () Fertig
Mein Konto
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Balkonpflanzenpflege

Pflege von Pflanzen auf Balkon und Terrasse

Nicht jeder verfügt über einen großen prachtvollen Garten. Ein kleines Pflanzenparadies lässt sich auch auf Balkon und Terrasse gestalten. Man muss nur einige Grundregeln für die Pflege der Pflanzen beachten. Bevor es mit der Blumenpracht auf Balkon und Terrasse losgeht, sollte man auf alle Fälle bis Mitte Mai die letzten Spätfröste abwarten.

Welche Erde benötigen Balkonpflanzen?

Die torffreie NeudoHum Balkon- und GeranienErde und die NeudoHum BlumenErde bieten für Balkon- und Terrassenpflanzen die besten Voraussetzungen. Hergestellt aus hochwertigen Rohstoffen ist die torffreie Erde von Neudorff auf die Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmt. Sie speichert Nährstoffe und Wasser und gibt diese wieder langsam an die Pflanzen ab. Machen sie vor dem Gießen auch mal die Fingerprobe im Blumenkasten. Oft ist die Erde nur an der oberen Schicht abgetrocknet und im Wurzelbereich noch ausreichend feucht. Trocknet die Erde mal aus, lässt sie sich leicht wieder benetzen. Sie hält ihre Struktur und schrumpft nicht ein. Organisch vorgedüngt bietet sie den Pflanzen für die ersten 4 Wochen ausreichend Nährstoffe.  Mischt man beim Pflanzen MyccoVital Wurzelfit unter die Erde, können die enthaltenen Mykorhizza-Pilze die effiziente Nährstoffaufnahme unterstützen. Dadurch wird ein gesundes und kräftiges Wachstum und eine prachtvolle Blütenbildung gefördert.

Wie müssen Balkonpflanzen gedüngt werden?

Das Erdvolumen, das Pflanzen in Kästen, Trögen und Töpfen zur Verfügung haben, ist äußerst begrenzt. Ohne Nachlieferung von Nährstoffen verlieren die Pflanzen schnell die nötige Kraft für die Bildung von Blüten und Blättern.

Solange die Pflanzgefäße noch nicht vollständig durchwurzelt sind, lässt sich der organische Azet BalkonpflanzenDünger leicht unter die Erde mischen. Die natürlichen Rohstoffe und die zugesetzten Mikroorganismen aktivieren das Bodenleben und vitalisieren damit den Wurzelbereich. Damit werden auch Spurennährstoffe, die für die Stoffwechselaktivität in der Pflanze wichtig sind, verbessert aufgenommen. Das Ergebnis ist ein üppiges, gesundes und vitales Wachstum. Je nach Pflanzengröße reicht die Nachdüngung für 1-3 Monate.

Eine einfache Handhabung für die Nachdüngung bieten auch die Azet DüngSticks für Blühpflanzen. Sie werden einfach rund um die Pflanzen in die Erde gedrückt und versorgen die Pflanzen für weitere 100 Tage mit allem was sie brauchen. Die Sticks, die es auch als DüngeSticks für Kräuter gibt, eigenen sich sehr gut für einzelne Töpfe.

Der ein oder andere versorgt seine Pflanzen lieber flüssig über das Gießwasser.  BioTrissol BlumenDünger bietet den Pflanzen eine natürliche Rundumversorgung. Wichtig für eine Aktivität im Pflanztopf ist die organische Düngung, ob flüssig oder fest, das bleibt den Vorlieben des pflegenden Gärtners überlassen.

Wie können die Pflanzen auf dem Balkon vor Schädlingen geschützt werden?

Auf alle Fälle sollten die Pflanzen immer gut beobachtet und kontrolliert werden. Erkennt man einen Schädlingsbefall schon zu Beginn, lässt er sich meist effektiv und schnell beseitigen. Gerade im Frühjahr haben die jungen Pflanzen noch ein recht weiches Gewebe und werden häufig von Blattläusen befallen. Biologisch kann man mit Florfliegenlarven, die auch Blattlauslöwen genannt werden, dagegen vorgehen. Ab einer Tagestemperatur von 12 °C können sie auf den befallenen Pflanzen verteilt werden und fressen die Blattläuse dann einfach auf.

Als effektives Mittel für die Blattlausbekämpfung zeichnet sich auch Neudosan Blattlausfrei aus. Mit Kaliseife als Wirkstoff kann eine äußerst nützlings- und naturschonende Bekämpfung der Pflanzensauger durchgeführt werden. Die Pflanzen sollten bei der Behandlung nicht in der direkten Sonne stehen.

Eine weitere Alternative zur Schädlingsbekämpfung auf Balkon und Terrasse bietet Spruzit Schädlingsfrei mit seinen natürlichen Wirkstoffen. Das enthaltene Naturpyrethrum wird schnell wieder vom Licht abgebaut. Die Anwendung ist auch im biologischen Gartenbau erlaubt

Wie kann man gegen Ameisen auf Balkon und Terrasse vorgehen?

Da Ameisen sozusagen die Gartenpolizei sind, machen sie auch vor Balkon, Terrasse oder auch dem Haus nicht halt. Denn aus ihrer Sicht sind sie auch hier für Ordnung zuständig. Nur für uns sind sie hier meist mehr lästig als hilfreich und wir wollen sie gerne wieder loshaben. Das Loxiran-S-AmeisenMittel kann auf die Ameisenstraßen gestreut oder, aufgelöst in Wasser, ausgegossen werden. Der Wirkstoff Naturpyrethrum tötet die Ameisen ab und wird dann sehr schnell vom Sonnenlicht wieder abgebaut. Für Menschen ist er ungefährlich. Beim Loxiran AmeisenGießmittel handelt es sich um den gleichen Wirkstoff. Nur hier ist das Mittel gleich für die Menge eines Liters portioniert. Mit dem nachfüllbaren Loxiran AmeisenBuffet bieten wir den Lästlingen einen Köder auf Basis des natürlichen Wirkstoffs Spinosad. Die Ameisen verfüttern das Mittel an ihre Brut und so kann man einen ganzen Ameisenstaat bekämpfen.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.
Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.

Pflegemittel für Balkonpflanzen

Es wurden keine Artikel gefunden

* Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
1Ursprünglicher Preis des Händlers, 2Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers