Menü schließen
Produktkatalog
Produktkatalog Alle anzeigen
Anzucht Dünger Erde Kompost & Boden Samen Pflanzenstärkung Pflanzenschutz Nützlinge Vogel- & Tierschutz Ungeziefer & Nager Vertreibungsmittel
Vertreibungsmittel Alle anzeigen
gegen Katzen gegen Hunde gegen Vögel
Gartenwerkzeug & Zubehör
Nützlinge Hersteller Themenwelt Ratgeber Angebote
Warenkorb schließen
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Artikel () Fertig
Mein Konto
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Winterfütterung von Vögeln

Vogel Winterfütterung

Die Winterfütterung von Vögel im Garten oder auf dem Balkon wird zum interessanten Naturerlebnis. Erwachsene und Kinder begeistern sich gleichermaßen, durch die Fütterung vor Ort, Artenkenntnisse zu erlangen und den Vögeln in nahrungsarmen Winter das Überleben zu erleichtern. In der nahrungsarmen Zeit, wenn die Temperaturen sinken, ist es durchaus sinnvoll, durch Futterstationen im Garten, die Vögel bei der Nahrungssuche zu unterstützen. Besonders in Regionen mit wenig natürlicher Nahrung ist es sinnvoll die Vögel den ganzen Winter hindurch zu füttern. Aber auch im naturnahen Garten freuen sich die Tiere über ein zusätzliches Futterangebot.

Unser Vogelfutter zur Winterfütterung wird vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) empfohlen!

Die richtige Winterfütterung von Vögeln:

Die Vogel Fütterungszeiten:

Die Zeit für die Winterfütterung beginnt in der Regel ca. November und dauert bis Ende Februar. Wir empfehlen sich nicht zu starr nach dem Kalender zu richten, orientieren Sie sich lieber am Wetter. Mit dem ersten auftreten von Frost und Schnee versiegen die natürlichen Futterquellen für Vögel nach und nach, es empfiehlt sich spätestens ab diesem Zeitpunkt zusätzliches Vogelfutter auszubringen. Vogelfreunde können aber auch bedenkelos bei milderen nicht winterlichen Temperaturen ganzjährig Vögel füttern.

Sicheren Futterplatz wählen:

Die Vogelfuttersäule oder das Vogelfutterhaus sollte möglichst drei bis vier Meter von Gebüschen, Sträuchern und Bäumen entfernt aufgestellt werden. Eine heranschleichende Katze oder ein anderen natürlicher Feind der Vögel kann somit rechtzeitig bemerkt und die Flucht ergriffen werden.

Anzahl der Futterstellen:

Bakterien und Infekte (u.a. Trichomonaden, Salmonellose) treten besonders häufig an großen Futterstellen auf. Wir empfehlen Ihnen mehrere kleine Futterstellen einzurichten, somit schützen Sie nicht nur die Vögel sonder dürfen auch mehr hungrige gefiederte Freunde an Ihren Futterstellen begrüßen.

Hygiene am Futterplatz:

  • Wählen Sie Futterspender (Silos /Häuschen ) aus, bei denen die Vögel nicht im Futter herumlaufen können. Sitzstangen sollten so angebracht sein, dass Vogelkot nicht in die Futterfläche fallen kann.
  • Das Futter muss vor Nässe und Schnee geschützt sein. Feuchtes Futter verdirbt oder vereist.
  • Lieber kleine Mengen Füttern und täglich nachlegen.
  • Reinigung von Häuschen nur mit heißem Wasser ohne chemische Zusätze. Futtersäulen sind in der Regel wartungsfrei.

Das sollten Sie beim Kauf von Vogelfutter beachten:

  • Keine salzhaltige Speisen wie Schinken, Wurst oder Käse. Auch kein Brot.
  • Achten Sie beim Kauf von Vogelfutter auf die Qualität. Dies bedeutet hoher Energiegehalt durch hochwertige Fette sowie frei von minderwertigen Füllstoffen.
  • Es sollte unbedingt Ambrosia-frei sein. Die hochallergene Pflanze wird oft durch unreines Vogelfutter eingeschleppt.
  • Vögel haben unterschiedliche Futtervorlieben. Meisen, Sperlinge und Finken sind Körnerfresser. Amseln, Rotkehlchen oder Zaunkönig sind Weichfutterfresser und bevorzugen z.B. Rosinen und Obst.

In einem naturnahen Garten finden Vögel lange Zeit natürliche Futterquellen wie Beeren oder Samenstände. Belassen Sie diese möglichts den ganzen Winter in Ihrem Garten.

Unsere Vogelfutter-Empfehlung für den Winter

* Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
1Ursprünglicher Preis des Händlers, 2Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers