Menü schließen
Produktkatalog
Produktkatalog Alle anzeigen
Anzucht Dünger Erde Kompost & Boden Samen Pflanzenstärkung Pflanzenschutz Nützlinge Vogel- & Tierschutz Ungeziefer & Nager Vertreibungsmittel
Vertreibungsmittel Alle anzeigen
gegen Katzen gegen Hunde gegen Vögel
Gartenwerkzeug & Zubehör Winterschutz
Nützlinge Hersteller Themenwelt
Themenwelt Alle anzeigen
Gemüsegarten Rasen Rosen Ziergarten Obstgarten Kräutergarten Balkonpflanzen Zimmerpflanzen
Zimmerpflanzen Alle anzeigen
Orchideen
Orchideen Alle anzeigen
Orchideenpflege
Grünpflanzen Blühpflanzen
Teich Kompost Geschenke & Geschenkideen
Ratgeber Angebote
Warenkorb schließen
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Artikel () Fertig
Mein Konto
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Kübelpflanzen überwintern

Kübelpflanzen überwintern

Überwinterung von Kübelpflanzen

Die meisten unserer Kübelpflanzen kommen aus südlichen Gefilden und sind nicht an unsere kalten Wintertemperaturen gewöhnt, vor allem vertragen sie keinen Frost. Wenn wir ihre Blütenpracht auch im nächsten Jahr wieder genießen möchten, müssen wir sie für die Überwinterung an einen frostfeien Ort bringen.

Beliebte Kübelpflanzen, die überwintert werden können, sind der Enzianbaum (Solanum rantonnetii), die Strauchmargerite(Argyranthemum frutescens), der Oleander (Nerium Oleander), die Bougainvillea (Bougainvillea glabra), der Olivenbaum (Olea europaea), die Fuchsie (Fuchsia-Hybriden), die Engelstrompete (Datura / Bugmansia-Hybriden) und der Bleiwurz (Plumbago auriculata). Natürlich gibt es noch viele mehr. Auch einige Balkonpflanzen, wie z. B. Geranien (Pelargonium-Hybriden) lassen sich gut überwintern.

Kübelpflanzen Überwinterungs-Produkte

  • Schützt Kübelpflanzen vor Frost
  • verstärkter Boden mit Drainagelöcher
  • eingenähte Isolierfolie
  • Zugband und Tragegriffen

ab 12,99 *
4
  • Fraß- und Kontaktmittel gegen Insekten
  • wirkt sehr gut gegen Spinnmilben
  • mit natürlichen Wirkstoffen Neem und Papsöl
  • Anwendung in Innenräumen

ab 7,99 *
(1 Liter / 7,99 )
Varianten: 0,100 l 0,200 l
Produktdetails Variante wählen
2
  • wirkt gegen Spinnmilben, Blattläuse, Schild und Wollläuse u.a
  • zur Anwendung in Innenräumen und Balkon
  • Handsprühflasche mit Wirkstoffpatrone
  • nicht bienengefährlich

9,99 *
sofort verfügbar
Produktdetails
  • hält empfindliche Kübelpflanzen frostfrei
  • 6m Länge, davon 4m Heizleitung
  • automatische Anpassung an Außentemperatur
  • schützt auch Wasserleitungen vor Frost

71,99 *
wenig auf Lager
Produktdetails
Abmessungen: 130 x 160cm
Material: 100% Polypropylen 50 gr / m²
Farbe: weiß mit Druckmotiv Schneemann
mit Zugabend
wasser- und lichtdurchlässig
UV-beständig

7,99 *
(1 Stück / 7,99 )
sofort verfügbar
Produktdetails
  • Winterschutz für Sträucher und Kübelpflanzen
  • Größe: S-XXXXL 80 x 60cm (H x B) bis Ø 250 x 350cm Höhe
  • ab Größe L mit Reißverschluß und Zugkordel
  • beige
  • leicht anzubringen

ab 4,99 *
Varianten: S L XL XXL XXXL XXXXL
Produktdetails Variante wählen
  • Größe 50 x 150cm
  • reines Naturfaser
  • für Winterschutz
  • mehrfachverwendbar

ab 9,99 *
Varianten: braun naturweiß
Produktdetails Variante wählen

Überwinterungsort

Optimaler Überwinterungsort für Kübelpflanzen

Die wichtigste Bedingung für das Winterquartier ist, dass die Temperaturen keinesfalls unter 0 °C sinken dürfen. Am besten sind, je nach Pflanzenart, Temperaturen von 5-15 °C. Die Pflanzen sollten in der dunklen Jahreszeit so viel Licht wie möglich erhalten. Gut geeignet zum Überwintern ist ein kühler Wintergarten oder ein helles Treppenhaus. Weniger gut eignen sich dunkle Garagen oder Kellerräume.

Kühle Temperaturen reduzieren den Stoffwechsel der Pflanzen. Nichts desto trotz laufen die Lebensvorgänge in den Pflanzen weiter. Steigt die Temperatur wieder an, beginnen die Pflanzen zu wachsen. Ist dann zu wenig Licht vorhanden, bilden sie schwache lange Triebe aus, die sehr anfällig für Krankheiten und Schädlinge sind.

Was tun, wenn das Winterquartier nicht ganz frostsicher ist?

Da nicht nur die oberirdischen Pflanzenteile vor Frost geschützt sein müssen, kann der Wurzelbereich z.B. mit einem isolierenden Frostschutzsack, Wickelschutzstreifen aus Schafwolle oder einer Kokosmatte geschützt werden. Bei sehr empfindlichen Pflanzen hilft zusätzlich das Umwickeln mit dem Winterschutz Heizkabel pro. Für den Kronenschutz gibt es Winterschutzhauben oder Vliese in verschiedener Form und Größe. Steigen die Temperaturen wieder, muss der Kronenschutz wegen der Lichtverhältnisse wieder entfernt werden.

Wann werden die Pflanzen wieder ins Freie geräumt?

Sobald die Gefahr von Frost vorbei ist, dürfen die Kübelpflanzen wieder unter freiem Himmel stehen. Oft verleitet uns die warme Frühjahrssonne schon ein wenig zu zeitig, zu der Ausräumaktion. Bis Ende Mai kann es immer wieder zu Nachtfrösten kommen, die unseren Pflanzen dann erheblichen Schaden zufügen können. Kurzfristig können die Pflanzen bei drohenden Nachtfrösten mit einer Winterschutzhaube geschützt werden, so dass ein lästiges Hin- und Herräumen entfällt. Schon zeitig im Jahr kann man sich dann an den südlichen Pflanzenschönheiten auf der Terrasse erfreuen. Wichtig ist, dass die Pflanzen nicht sofort in die pralle Sonne gestellt werden. Sie sind genauso sonnenempfindlich wie unsere Haut. Direkte Sonne würde nach dem Winter Verbrennungen verursachen. Die Pflanzen müssen sich erst wieder langsam an die UV-Strahlung gewöhnen. Entweder wählt man für die Ausräumaktion eine trübe, wolkenreiche Wetterphase oder stellt seine Schützlinge erst mal an einen sonnengeschützten, schattigen Platz. Nach ein paar Tagen vertragen die Pflanzen dann auch wieder das direkte Sonnenlicht ohne Schaden zu nehmen. Damit schon frisch gebildete Triebe bei intensiver Sonneneinstrahlung beim Ausräumen der  Pflanzen nicht verbrennen, können diese ggf. auch mit einem Winterschutz Vlies über den Mittag geschützt noch 1-2 Tage an die Sonne gewöhnt werden.

Pflege

Tipps zum Einräumen der Pflanzen ins Winterquartier

Kübelpflanzen sollten so spät wie möglich ins Winterlager geräumt werden, denn unter freiem Himmel herrschen die besten Lichtverhältnisse. Sobald allerdings der erste Frost droht, sollten die Pflanzen schleunigst an einen geschützten Ort gebracht werden. Der beste Zeitpunkt zum Einräumen ist, wenn die Blätter und die Erde abgetrocknet sind. Kommen die Pflanzen zu feucht ins Winterquartier, besteht die Gefahr, dass sich Pilzkrankheiten wie Blattfleckenkrankheiten oder Grauschimmel (Botrytis) schnell ausbreiten.

Vor dem Einräumen sollten die Pflanzen gut auf Schädlinge untersucht werden. Schädlinge, wie Blattläuse, Spinnmilben, Weiße Fliege, Schildläuse, Wollläuse und Zikaden, lassen sich sehr gut mit Spruzit Schädlingsfrei bekämpfen. Der enthaltene pflanzliche Wirkstoff Naturpyrethrum ist für uns Menschen ungefährlich, für Insekten allerdings ein tödliches Gift.

Je nach Pflanzenart ist ein Rückschnitt vor dem Einräumen ratsam. Wir können damit einen kompakten Wuchs fördern und den Wasserlust über die Blätter minimieren. Gut zurückschneiden lassen sich z. B. Datura, Solanum, Margeritenstrauch, Geranie und Fuchsie.

Pflege von Kübelpflanzen im Winterquartier

Die Pflanzen sollten mäßig , aber regelmäßig mit Wasser versorgt werden. Meist ist es ausreichend, wenn sie einmal pro Woche gegossen werden. Der Wurzelballen sollte auf alle Fälle zwischendurch immer wieder abtrocknen können, denn stehen die Wurzeln zu lange im Wasser, können sie anfangen zu faulen, was für die Pflanzen tödlich sein kann.

Eine Düngung ist über die Wintermonate nicht erforderlich. Erst wenn die Pflanzen anfangen neue Triebe zu bilden, sollten sie mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Mit dem organischen Azet Mediterran- und Kübelpflanzendünger oder dem Azet Balkonpflanzendünger bieten Sie Ihren Pflanzen eine natürliche Rundumversorgung. Die enthaltenen Mykorhizzapilze stärken zudem die Pflanzengesundheit.

Um die Pflanzen auch im Winter gesund zu erhalten, kann dem Gießwasser das stärkende homöopathische Pflanzen-Elixier zugesetzt werden. Es steigert die Vitalität der Pflanzen. Auch mit Algan Wachstumshilfe, einem natürlichen Algenpräparat, können Sie die Regenerationsfähigkeit besonders nach den Wintermonaten unterstützen.

Wichtig ist es, die Pflanzen regelmäßig auf Schädlingsbefall zu überprüfen. Eine frühzeitige Bekämpfung der Schädlinge verhindert, dass sich diese ausbreiten können. Eine erfolgreiche Bekämpfung ist so einfacher. Sowohl Blattläuse, Weiße Fliegen und Spinnmilben als auch Schildläuse und Thripse lassen sich mit dem natürlichen Spritzmittel Neem Plus Schädlingsfrei, dessen Wirkstoff aus dem tropischen Neembaum gewonnen wird, effektiv bekämpfen.

Auch verschiedene Blattfleckenpilze können sich besonders an geschwächten Pflanzen im Winterquartier ausbreiten. Sie machen sich meist durch dunkle Fleckenbildungen auf den Blättern bemerkbar. Um eine Ausbreitung des Pilzes zu verhindern, sollten befallene Blätter entfernt werden. Vorbeugend sollte darauf geachtet werden, dass beim Gießen die die Blätter nicht mit Wasser benetzt werden. Behandelt man seine Kübelpflanzen mit Fungisan Rosen- und Gemüse-Pilzfrei, können Blattfleckenpilze erfahrungsgemäß mit bekämpft werden.

Was sollte beim Auswintern der Kübelpflanzen beachtet werden?

Wichtig ist es, im Frühling den Pflanzen für einen guten Saisonstart optimale Bedingungen zu schaffen. Die ein oder andere Pflanze freut sich über einen etwas größeren Topf, der den Wurzeln etwas mehr Luft verschafft und Platz zur Ausbreitung bietet. Töpfe sollten nicht mehr als 1-2 Nummern größer gewählt werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die undurchwurzelte Erde das Wasser lange speichert und so die Wurzeln abfaulen.

Zum Umtopfen eignet sich hervorragend die qualitativ hochwertige torffreie NeudoHum Mediterranpflanzen- und Palmenerde. Durch den enthaltenen Blähton ist sie besonders strukturstabil, die Wurzeln werden bestens mit Luft versorgt. Der enthaltene organische Dünger enthält für den Vegetationsstart ausreichend Nährstoffe. Auch die torffreie NeudoHum Balkon- und Geranienerde bietet unseren Pflanzen beste Wachstumsbedingungen. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse der Balkonpflanzen abgestimmt und sorgt für eine üppige Blüte. Mischt man beim Umtopfen MyccoVital Wurzelfit unter die Erde, sorgen die enthaltenen Mykorrhizzapilze für eine optimale Pflanzengesundheit und verbessern die Nährstoffaufnahme.

Bei manchen Pflanzen fördert ein Rückschnitt direkt nach dem Ausräumen einen kompakten Wuchs. Die gewünschte Wuchsform kann so aktiv beeinflusst werden.

Die Kübelpflanzen sollten ab dem zeitigen Frühling regelmäßig mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Der natürliche Azet Mediteran- und Kübelpflanzendünger und auch der Azet Balkonpflanzendünger bietet den  Pflanzen alles, was sie brauchen. Zudem hält der Nährstoffvorrat 4-6 Wochen vor. Wer es bevorzugt, seine Pflanzen regelmäßig über das Gießwasser mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen, kann dies mit dem flüssigen, natürlichen Bio Trissol BalkonpflanzenDünger Plus vornehmen. Mit seinen natürlichen Grundstoffen regt er die Umsetzungsvorgänge im Wurzelbereich an und fördert so die Vitalität der Pflanzen. Besonders in gut durchwurzelten Pflanzgefäßen bietet die Flüssigdüngung eine hervorragende Versorgungsmöglichkeit des gesamten Wurzelbereichs.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung Etikett und Produktinformation lesen. Warnhinweise- und symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

* Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
1Ursprünglicher Preis des Händlers, 2Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers