Menü schließen
Produktkatalog
Produktkatalog Alle anzeigen
Anzucht Dünger Erde Kompost & Boden Samen Pflanzenstärkung Pflanzenschutz Nützlinge Vogel- & Tierschutz Ungeziefer & Nager Vertreibungsmittel
Vertreibungsmittel Alle anzeigen
gegen Katzen gegen Hunde gegen Vögel
Gartenwerkzeug & Zubehör
Nützlinge Hersteller Themenwelt Ratgeber Angebote
Warenkorb schließen
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Artikel () Fertig
Mein Konto
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Herbstlaub kompostieren

Herbstlaub kompostieren

Jedes Jahr aufs Neue lässt sich das bunte Farbenspiel des Herbstes bewundern. Das leuchtende Laubkleid mit seinen vielen Gelb-, Braun- und Rottönen beeindruckt einerseits und verursacht anderseits eine Menge Gartenarbeit. Nachdem die Laubgehölz das Laub abgeworfen haben fällt im Garten jede Menge Material an, welches am besten entfernt werden sollte und sich mit den passenden Tipps und Tricks in nährstoffreichen Kompost und Gartenerde verwandeln lässt.

Die Herbstlaubkompostierung:

Flächenkompostierung mit Herbstlaub

Herbstlaub lässt sich am besten gleich an Ort und Stelle in Form einer Flächenkompostierung verarbeiten. Dazu breiten Sie das Laub direkt auf dem Rasen oder auch auf Baumscheiben, Rabatten, Rosenbeeten sowie Gemüsebeeten 10 bis 15 cm dick aus.

Nun streuen Sie etwa 30g pro m² Radivit Kompost-Beschleuniger darüber und arbeiten das Laub leicht in die oberste Bodenschicht ein. Der Boden sollte dabei nicht umgegraben werden! Unsere Erfahrung nach eignet sich am besten einen Sauzahn oder eine Grabengabel zur Einarbeitung des Herbstlaubs.
Gegebenenfalls können Sie zum Beschweren des Laubs noch etwas Mulchkompost aufstreuen.

Im zeitigen Frühjahr, wenn der Boden frostfrei ist, arbeiten Sie den Boden noch ein- oder zweimal durch. Fertig! Sie werden erstaunt sein, wie gut das Laub kompostiert ist. Wenn Sie nun Ihr Beet bestellen, brauchen Sie nur noch die wenigen, trocken gebliebenen Blätter abzuhaken.

Herbstlaub kompostieren mit dem Thermo-Komposter

Sie können Ihr Herbstlaub natürlich auch im Thermo-Komposter kompostieren. Dann sollten Sie es mit dem Rasenmäher zerkleinern und am besten gleich mit dem letzten Rasenschnitt und Radivit Kompost-Beschleuniger

Grundsätzlich gilt, je kleiner das Kompostmaterial, desto schneller erfolgt die Kompostierung.

Selbst dickes Laub von Walnussbäumen oder Eichen ist für die Kompostierung geeignet. Die darin enthaltenen, möglicherweise wuchshemmenden Stoffe werden bei der Kompostierung mikrobiell abgebaut. Zudem sollte Laub mit frischen grünen Abfällen (Gras, Gemüsereste) gemischt werden um Feuchtigkeit und Stickstoff in den Kompost zu bringen. Falls nicht verfügbar, sind auch Stickstoffdüngergaben (ca. 1 kg N/m³ Laub = z.B. rund 7 kg Hornspäne/m³ Laub) möglich. Kalkgaben mit z.B. Neudorff Azet GartenKalk plus steigern die Aktivität der Bodenorganismen. Der Laubkompost sollte mindestens einmal umgesetzt und dabei ggf. angefeuchtet werden.

Was mache ich, wenn der Kompost zu nass ist und riecht?

Gerade im Herbst kann Kompost oft zu feucht werden. Durch Einmischen von Bentonit (natürliches Tonmineral-Mehl) wird die Feuchtigkeit des Kompostes gebunden. Bentonit eignet sich auch für offene Komposthaufen.

Unsere Empfehlung für die Kompostierung im Herbst

* Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
1Ursprünglicher Preis des Händlers, 2Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers