Menü schließen
Produktkatalog
Anzucht Dünger Erde Kompost & Boden Samen Pflanzenstärkung Pflanzenschutz Nützlinge Vogel- & Tierschutz Ungeziefer & Nager Vertreibungsmittel Gartenwerkzeug & Zubehör Winterschutz
Nützlinge Hersteller Themenwelt Ratgeber Angebote
Warenkorb schließen
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Ergebnisse ()
Mein Konto
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Maulwurfsgrillen

Maulwurfsgrillen kaufen

Gryllotalpa gryllotalpa

Die Maulwurfsgrillen, auch Werren genannt, gehören zur Familie der Heuschrecken. Sie leben die meiste Zeit unterirdisch und schaden durch Wurzelfraß. Sie kommen meist regional begrenzt vor. In Deutschland gilt ihr Bestand als gefährdet, deshalb sollte eine Bekämpfung nur dann erfolgen, wenn großer Schaden auftritt.

Produkte zur Bekämpfung von Maulwurfsgrillen

SC Nematoden
14
ab 10,99 *

 % 

14
ab 10,99 *

 % 

Variante: 12 m² 24 m² 50 m² 100 m²
Set SC-Nematoden & Aquanemix
UVP: 65,94 2
59,29 *

-10 %

59,29 *

-10 %

sofort verfügbar
Produktdetails
Neudorff SC Nematoden
8
ab 18,99 *
8
ab 18,99 *
Variante: 20 m² 100 m²

Wo kommen Maulwurfsgrillen vor?

Maulwurfsgrillen bevorzugen feuchte, lockere, sandige oder humusreiche Böden, die gut zu durchgraben sind. Auch leichte Lehmböden besiedeln sie gerne, vor allem in der Nähe von Gewässern. Besonders Komposthaufen, Gemüsebeete mit Knollengemüse oder Rasenflächen sind beliebte Lebensräume. Frisch angelegte lockere Saatbeete werden mit Vorliebe zerwühlt und umgegraben. Zur Eiablage wählen die Werren Plätze, die sich in der Sonne schnell erwärmen. Werren bekommt man selten zu sehen, da sie nachtaktiv sind.

Wie sehen Maulwurfsgrillen aus?

Die erwachsenen Werren sind 3,5-7 cm groß und bräunlich. Sie gehören zur Familie der Heuschrecken und haben einen grillenähnlichen Körperbau. Markant ist das große chitin-gepanzerte Halsschild, das den Kopf schützt. Der Chitinpanzer läuft in den Vorderbeinen aus, die als mächtige Grabschaufeln umgeformt sind.

Lebensweise und Entwicklung von Maulwurfsgrillen

Den meisten Teil ihres Lebens verbringen die Maulwurfsgrillen unter der Erde. Sie graben relativ flach unter der Erdoberfläche ein Tunnelsystem, in dem sie leben. Maulwurfsgrillen sind Allesfresser. Die erwachsenen Tiere ernähren sich überwiegend von Würmern, Schneckeneiern, Insektenlarven und anderen Bodenlebewesen, aber auch Pflanzenwurzeln und Knollen stehen häufig auf der Speisekarte. Die Larven der Maulwurfsgrillen bevorzugen vegetarische Kost und sind dadurch die größeren Schädlinge. Zur Paarungszeit im Mai verlassen die Werren ihr Tunnelsystem, um einen Paarungspartner zu finden. Dabei legen sie im Flug auch längere Strecken zurück. Zur Zeit der Eiablage ca. Mitte Juni suchen sich die Weibchen Stellen, die sich leicht in der Sonne aufwärmen. In ca. 10 cm Tiefe legen sie Brutkammern an, in denen die Maulwurfsgrillen-Weibchen mehrere hundert Eier ablegen. In Rasenflächen fressen sie häufig direkt übr den Nestern die Wurzeln der Gräser ab, damit sich der Boden schneller erwärmt. Dadurch entstehen kreisrunde braune Stellen im Rasen. Nach ca. 2 Wochen schlüpfen die ersten winzigen weißen Larven, die sich noch für weitere 4 Wochen im Nest aufhalten. Bis Ende September sind die Jungtiere bereits 2-3 cm groß. Den Winter verbringen sie in tieferen Bodenschichten. Nach 2 Jahren sind die Maulwurfsgrillen geschlechtsreif. Die gesamte Lebensdauer beträgt ca. 3 Jahre. 

Schadbild durch Maulwurfsgrillen

  • Im Frühjahr weisen zerwühlten Saatbeete auf einen Befall hin. Werren bevorzugen besonders lockere Erde. 
  • Jungpflanzen werden manchmal in die Erde gezogen, damit diese besonders gut abgefressen werden können. 
  • Auch ein plötzliches Welken und Absterben von Jungpflanzen kann ein Hinweis auf das Vorhandensein von Maulwurfsgrillen sein.
  • Knollige Gemüsearten, wie Radieschen, Kartoffeln oder Sellerie können Fraßstellen aufweisen. 
  • In Rasenflächen kann man braune Flecken feststellen, an denen der Rasen abgestorben ist, da die Wurzeln abgefressen wurden. Diese befinden sich häufig über den Nestern.

Bekämpfung von Maulwurfsgrillen

Maulwurfsgrillen sollten nur dann bekämpft werden, wenn der Schaden, den sie anrichten zu groß wird, denn auch wenn regional ein starker Befall möglich ist, handelt es sich insgesamt um ein recht seltenes und unter Entomologen ein hoch geschätztes Insekt. Im Garten bringen Maulwurfsgrillen nicht nur Nachteile, sondern sorgen z. B. mit dem Fressen von Schneckeneigelegen oder Engerlingen für ein gesundes biologisches Gleichgewicht.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Maulwurfsgrillen

Damit die Werren im Garten nicht Überhand nehmen, ist es sinnvoll, als Vorbeugung gegen Werren natürliche Fraßfeinde, wie Igel z. B. mit einem Igelhaus oder Vögel mit Vogelnistkästen oder Vogelfutterhäuschen zu fördern. Eine effektive Bekämpfungsmaßnahme ist es auch, zur Zeit der Eiablage im Mai/Juni nach Nestern zu suchen und diese auszugraben. Dies kann man, indem man mit einem dünnen Stock die Gänge entlang fährt. Zweigt von einem waagrechten Gang ein Gang senkrecht nach unten ab, kann an dieser Stelle eine Brutkammer vermutet werden. 

Maulwurfsgrillen biologisch mit Nematoden bekämpfen

Nützlinge gegen Maulwurfsgrillen einzusetzen ist die erfogreichste Bekämpfungsmethode. Werren lassen ich sehr gut mit SC-Nematoden Steinernema Carpocapsae bekämpfen. Beim Einsatz von Nematoden gegen Maulwurfsgrillen sind allerdings einige wichtige Punkte zu berücksichtigen.

  • Mit Nematoden können nur erwachsene Werren bekämpft werden, also ca. ab Juli des 2. Entwicklungsjahres
  • Zur Paarungs- und Brutzeit (Mai-Mitte Juni) halten sich die Maulwurfsgrillen in den oberen Bodenschichten auf und sind deshalb in dieser Zeit am besten mit Nematoden bekämpfbar (Voraussetzung Mindestbodentemperatur 12 °C)
  • Im Laufe der Vegetationszeit ist eine Bekämpfung immer dann anzuraten, wenn eine vermehrte Grabetätigkeit beobachtet werden kann

Der Bekämpfungserfolg von SC-Nematoden gegen Maulwurfsgrillen liegt bei 60-80 %. Ist ein sehr starker Befall vorhanden, empfehlen wir den Einsatz der SC-Nematoden im Frühjahr sowie im Herbst. Das genaue Vorgehen können Sie bei der Produktbeschreibung der SC-Nematoden nachlesen. Da die Nematoden nur erwachsene Maulwurfsgrillen befallen, ist auf alle Fälle im nächsten Jahr die Behandlung zu wiederholen, damit die sich weiter entwickelten Maulwurfsgillenlarven im nächsten Jahr als Adulte bekämpft werden können.

Maulwurfsgrillen mit Fallen bekämpfen

Eine Falle zum Fangen von Maulwurfsgrillen können Sie ganz leicht selber bauen. Graben Sie einen kleinen Eimer oder ein anderes Gefäß in die Erde ein, so dass der obere Rand mit der Erdoberfläche abschließt. Legen Sie quer über die Öffnung des Gefäßes hochkant eine Holzlatte. Kriecht nachts eine Werre herum und stößt auf die Latte, wird sie entlang der Latte laufen und notgedrungen in das Gefäß fallen. Die so gefangenen Werren können sie dann wieder in der freien Natur fern von Ihrem Garten aussetzen und so aktiv zum Schutz einer gefährdeten Insektenart beitragen. Die Fallen funktionieren vor allem zur Paarungszeit von April bis Juni, wenn die Maulwurfsgrillen nachts oberirdisch unterwegs sind, um sich Paarungspartner zu suchen.

Maulwurfsgrillen chemisch bekämpfen

Eine chemische Bekämpfung von Maulwurfsgrillen ist nicht zu empfehlen. Laut der Roten Liste des Bundesamts für Naturschutz gehört die Maulwurfsgrille zu den stark gefährdeten Insekten in Deutschland. Eine Bekämpfung sollte nur erfolgen, wenn durch die Maulwurfsgrillen große Schäden entstehen. Wir empfehlen eine Bekämpfung von Werren mit Nematoden, Fallen und Ausheben der Brutkammern.

Produkte gegen Maulwurfsgrillen
 

* alle Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten
1Ursprünglicher Preis des Händlers, 2Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers